Mithilfe für Mutter Natur – Entfernung von invasiven Neophyten im Großraum Innsbruck

Die Freiwilligen erhalten in der Freiwilligenwoche Informationen über invasive Neophyten (z.B. Springkraut, Goldruten, Sommerflieder, Südafrikanisches Greiskraut etc…) . Sie lernen die Bestimmung und Entfernung der Neophyten in der Umwelt vor Ort für die Bewahrung der heimischen Pflanzenvielfalt. Wir werden gesundheitsgefährdende, erosionenfördernde, sich zu stark ausbreitende Pflanzen bestimmen. Die Besonderheiten derselben und die Entfernungsmethoden sowie die dazugehörenden Werkzeuge und Schutzbekleidungen kennenlernen. Wir werden manche auch aus der Umwelt nehmen und fachgerecht entsorgen.

Ausrüstung: Wettergerechte Arbeitskleidung die auch gegen Stacheln schützen sollte und feste Schuhe, Sitzunterlage für Jause (kleine Jause wird zur Verfügung gestellt), Getränke (Wasser bitte selbst mitbringen). Wir stellen Werkzeug, Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung.
FSME Impfung von Vorteil

Die Führung findet bei jeder Witterung statt. Mindestdauer 2 Stunden – bei Interesse gerne länger.

Inbox

Pflanzenvielfalt pflegen – Mithilfe für Mutter Natur
Zeit und Treffpunkt während der Freiwilligenwoche Tirol 2021

Projektnummer P7: 1. Oktober 2021, 9 bis 11 Uhr; Treffpunkt vor der Stadtbücherei Innsbruck – wir gehen in Richtung Rapoldipark
Projektnummer P8: 2. Oktober 2021, 14 bis 17 Uhr, Treffpunkt Haltestelle Bahnhof Kranebitten (Linie K und ÖBB Haltestelle Mittenwaldbahn)
Projektnummer P9: 5. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Treffpunkt vor der Stadtbücherei Innsbruck – wir gehen in Richtung Rapoldipark
Projektnummer P10: 6. Oktober 2021, 10 bis 12 Uhr, Treffpunkt Haltestelle Lantalweg – wir gehen Richtung Peerhofseinbruch
Projektnummer P11: 7. Oktober 2021, 16 bis 18 Uhr, Treffpunkt Haltestelle Linie K – Hans Untermüller Straße – wir gehen in die Kranebitter Innauen
Maximale Teilnehmerzahl: 1 bis 9 Personen und bis zu 10 minderjährige Kinder (immer an die geltenden Covid-19 Regeln angepasst). Es sind auch Schulklassen möglich da 2 ReferentInnen vor Ort sein werden.
Informationen: Christine Thurner, thurner.t@aon.at; T. 0664 6486 522

Foto: Pflanzenvielfalt leben